IGNM-Sektion Wien

Konzerte und Projekte 2020

I Junge Musik

Die IGNM plant 2020 eine Weiterführung des erfolgreichen Musikvermittlungsprojekts Junge Musik in Kooperation mit der Musikschule Wien und der Johann Sebastian Bach Musikschule Wien. Die Initiative sorgt für Konzerte, in denen SchülerInnen neue Werke spielen, die teilweise speziell für sie oder sogar mit ihnen gemeinsam komponiert wurden, um junge Musizierende in Kontakt mit aktueller Musik zu bringen. Unterstützend begleitet wird das Projekt vom Klangforum Wien. Für das Jahr 2020 wird der Komponist und Cellist Andreas Lindenbaum ein größer besetztes Stück vorbereiten. Wie in den vergangenen Jahren wird im Herbst 2020 ein Konzert im Rahmen von Wien Modern stattfinden.

II aNOther Festival

Das Festival findet seit 2010 als Projekt der IGNM Österreich jährlich statt und zeichnete sich immer schon durch extreme Vielfalt der Genres und in der Folge auch der Kunstsparten aus. Der kuratorische Zugang, bildet gedankliche Brücken und verbindet künstlerische Arbeit mit gesellschaftlich aktuellen Fragen und Lebensphilosophien. Thematische Schwerpunkte bis jetzt waren z.B. Migration, Umweltzerstörung, Minderheiten und Globalisierung. Darüber hinaus ging es stets auch darum, die vielen unterschiedlichen Szenen des "nicht-so-sehr-etablierten" Musik- und Kunstschaffens in dieser Stadt zu verbinden und zu vernetzen, gesellschaftliche Minoritäten ins Bewusstsein zu bringen. Für 2020 sind Kooperationen mit dem Institut für Komposition, Elektroakustik und TonmeisterInnen-Ausbildung der Universtität für Musik und darstellende Kunst Wien in Vorbereitung, sowie mit Studio Acht, Taipei. Erstere wird es ermöglichen, im Klangtheater des neu gebauten „future art lab“ einen Aufführungsort zu haben. Die Kooperation mit Studio Acht wird es ermöglichen, mit KomponistInnen und MusikerInnen aus Taiwan zusammen zu arbeiten und eine Brücke zwischen Ost und West zu spannen. Das Festival ist voraussichtlich im Mai 2020 geplant. Die Kuratoren sind Johannes Kretz und Wei–Ya Lin.

III Club Radiokoje

2020 wird die fruchtbare Zusammenarbeit mit dem Verein Czirp Czirp im vergangenen Jahr fortgesetzt: Das Projekt Club Radiokoje im Wiener Kongressbad in Ottakring soll eine Serie von Konzerten experimenteller elektronischer Musik, Sound Installationen und DJ-Lineup realisiert werden, um einem breiten Publikum das Zwitschern, Brummen und Klingen von KünstlerInnen, die mit Sound und elektronischer Musik arbeiten, zugänglich zu machen. Damit knüpft man nicht nur geschichtlich an die regelmäßigen gesellschaftlichen und kulturellen Events im Kongressbad an, sondern greift den musikgeschichtlichen Kontext der Water Music und die klanglichen Materialversuche des 20. Jahrhunderts wieder auf. Die Konzertprogramme wird aus den Werken bestehen, die beim vom Verein Czirp Czirp organisierten Aufruf für Projekte ausgewählt werden. Termin der Veranstaltung: Juni 2020. 

 

 

IV Offenes Kammermusikprojekt

Dieses Projekt soll den Fokus explizit auf aktuelle Tendenzen der „geschriebenen" (komponierten & verschriftlichten) Musik richten. Zum einen sollen dabei Werke von österreichischen und internationalen KomponistInnen präsentiert werden, die in den letzten Jahren für die jährlich stattfindenden weltumspannenden World New Musik Days (WNMD) der IGNM/ISCM ausgewählt wurden; zum anderen werden mittels eines Calls die über 400 Mitglieder der IGNM Österreich eingebunden, um Werke einzureichen. Für 2020 sind unter diesem Motto zwei Konzerttage geplant (aktueller Stand: April und September), kuratiert und zusammengestellt werden die Programme von einem noch zu bestimmenden Team.

V airborne extended

Neben der „Jungen Musik“ ist das Masterclass & Konzertprojekt des Ensemble „airborne extended“ ein weiteres bereits mehrere Jahre hindurch stattfindendes Musikvermittlungsprojekt der IGNM Österreich. Es findet jeweils in Zusammenarbeit mit internationalen Kooperationspartnern statt. airborne extended ist ein 2013 gegründetes, international tätiges Ensemble für Neue Musik in der Besetzung Blockflöte & Paetzold, Querflöte, Harfe und Cembalo, mit und ohne Elektronik & Performance. Die Planungen für das Jahr 2020:13.-20.1.2020:  Konferenz,  Masterclass und CD-Aufnahme an der Bar Ilan Universität Tel Aviv, Konzerte und Masterclasses in Jerusalem, und Haifa. Neben neu entstandenen Werken lokaler KomponistInnen und Studierender sollen auch Werke österreichischer KomponistInnen aufgeführt werden. 14.-20.4.2020.: Masterclasses und Konzerte mit Schwerpunkt Live-Elektronik am CMMAS Morelia und NICO Mexiko City. Mai 2020: Kooperationsprojekt mit der MDW Wien. 

VI comprovise #3

Kernidee des Festivals comprovise | Festival für zeitgenössische improvisierte und komponierte Musik  ist die gleichwertig ausbalancierte Präsentation zeitgenössischer komponierter und improvisierter Kunstmusik. Ziel ist, neben der Gegenüberstellung von Reinformen vielfältige Verbindungen, Wechselwirkungen wie gegenseitige Einflüsse von Improvisation und Komposition aufzuzeigen. Dies wird zudem in Vortrag, Podium, Gesprächen und Werkeinführungen reflektiert. Das Festival ist im November 2020 geplant. Das Kuratorenteam besteht aus Tiziana Bertoncini, Thomas Lehn, Dr. Nina Polaschegg und Bruno Strobl.

IGNM-Wien

Mag. Sonja Leipold

Email: sonja.leipold@gmx.at

BMKOES_Logo_srgb.png
  • YouTube