Search

OCEANIC FEELING

15. Juli – 15. September 2021

Online


ZUM STREAM VON OCEANIC FEELING >HIER<


Unter dem Motto OCEANINC FEELING tauchen wir als digitale und damit verflüssigte Subjekte [Liquid Subjects] in eine virtuelle Welt von Klang, Bild und Bewegung ein. Der Begriff – ursprünglich vom Schriftsteller Romain Rolland in einem Brief an seinen Freund Sigmund Freud über die Mystik des Ramakrishna 1927 geprägt – drückt eine Empfindung des Eingetaucht-Seins in die Ewigkeit. Es beschreibt das berauschende Gefühl der Verbundenheit mit der ganzen äußeren Welt. Während Rollands‘ Erfahrungsbericht – möglicherweise ein selbst erlebter Trancezustand – es in Freuds Psychoanalyse nur als Randbemerkung geschafft hat und als Überbleibsel eines primitiven Ich-Gefühls aus der Kindheit diagnostiziert wurde, nehmen wir die Idee des ozeanischen Gefühls als kulturelle und spirituelle Technik affirmativ auf.


Künstler*innen: Benjamin Tomasi (AT), Yuzu (BGR) & TE-R (AT), Angélica Castelló (MX) & Meritxell Colell Aparicio (ES), Enrika Myskovskaja (LT) & Alexandra Maciá (ES) and Merja Kokkonen (FIN) & Felicity Mangan (AUS).


Gemeinsam mit obigen Künstler*innen deutet czirp czirp diese Erfahrung bewusst als Moment, in dem eine Vorstellung im Menschen davon entsteht, Teil einer lebendigen und fluktuierenden Matrix zu sein – Indiz für ein ökologisches Bewusstsein, bei dem sich der transzendierende Geist wieder mit der Welt verbinden will.

Als online Stream macht czirp czirp das ozeanische Gefühl – über das motivische und metaphorische Potenzial einer Unterwasserwelt hinaus – greifbar. Es ist als künstlerische Methode zu verstehen, die uns Resonanzen und Dissonanzen mit unserer menschlichen und nicht-menschlichen Umwelt bewusst macht.


Kuratorin: Lona Gaikis Grafikdesign: Milena Georgieva Webgestaltung: Alain Pitiot