Search

AUDIO & VISUELL I FRAUEN & TECHNIK

AUDIO & VISUELL

Patrick Lechner im Portrait

17. Dezember 2021 | 18:00

Kesselhaus Innsbruck, Karmelitergasse 21, Innsbruck


Die Arbeiten von Patrik Lechner sind größtenteils experimentelle generative Audio-VideoStücke und Performances, erstellt durch eigens dafür pro-grammierte Tools. Deren Thematik beschreibt er folgendermaßen: “Das Einfangen von Realität durch algorithmische Modellierung, das Kaputtmachen des Ergatterten, Technik als Kunst und Abwege im Allgemeinen sowie das Programmieren als Werkzeug für die Arbeit im ästhetischen Bereich.“


Patrik Lechner studierte Philosophie an der Universität Wien und Medientechnik an der FH St. Pölten und arbeitet seit 15 Jahren in den Bereichen

audiovisueller Medien und DSPProgrammierung sowie als Lecturer an der Universität für Angewandte Kunst Wien, der FH Salzburg und der FH St. Pölten. Zuletzt erhielt er u.a. beim Ars Electronica Festival 2019 eine Honorary Mention für eine Performance bzw. war er als Kollaborateur bei Peter Kutins ROTOR (Festival SAT / Mutek Montreal 2019) zu erleben.


Eintritt: 10€/8€ ermäßigt*

* beide Konzerte zusammen: 20€/15€ ermäßigt



FRAUEN & TECHNIK

„woasch eh wie ma Kabel aufrollt?!“

17. Dezember 2021 | 20:00

Kesselhaus Innsbruck, Karmelitergasse 21, Innsbruck


Elisabeth Schimana, geboren 1958 in Innsbruck, ist eine Pion

ierin der Elektronischen Musik. 2005 gründete sie das IMA - Institut für Medienarchäologie, welches sich akustischen Medien an der Schnittstelle analog/digital sowie den Themen Frauen, Kunst und Technologie widmet.



Antonia Manhartsberger, geboren 1991, studiert derzeit Computermusik am Institut für Elektronische Musik in Graz. Besonders faszinieren sie die raum-kompositorischen Gestaltungsmöglichkeiten der Elektronischen Musik, sowie die kreative Mediation politischer und sozialer Fragen durch medienübergreifende Kunst und Performance.


In dem gemeinsamen Konzert werden die beiden Künstlerinnen nicht nur performen, sondern auch die Situation der weiblichen Kunstschaffenden im Bereich der Elektronischen Musik im Besonderen und der zeitgenössischen Kunst im Allgemeinen erörtern. Womit sind Frauen in dieser Szene konfrontiert und worin liegt der Unterschied zwischen den 80er Jahren, in denen Elisabeth Schimana studiert hat, und heute? Zudem präsentiert Elisabeth Schimana ihr Buch Hidden Alliances/Versteckt verbunden, welches 20 Künstlerinnen und deren Werk vorstellt und ein etwas anderes Bild der Entstehung und Entwicklung elektronischer Musik entwirft.


Eintritt: 13€/10€ ermäßigt

* beide Konzerte zusammen: 20€/15€ ermäßigt