top of page
Search

Elektrorausch 2.0

Updated: Jun 25

06. Juli 2024 | 19:30

Vogelweide, Waltherpark Innsbruck


Ensemble WirkWerk:

Annette Fritz – Violine

Valerie Fritz – Violoncello

Josef Haller – Klavier

Andreas Trenkwalder – Elektronik



Aufbauend auf die Tradition der Reihe noiz//elektrorauschen, die Sommerferien mit einer rauschenden Performance im Waltherpark zu begrüßen, gestaltet das junge Ensemble WirkWerk einen Abend voller musikalischer Überraschungen. Mit bereits gehörten und zuweilen auch unerhörten Klängen reizt das Ensemble seine musikalischen Möglichkeiten aus und ladet das Publikum ein, sich mitreißen zu lassen und zwischendurch auch mal das Tanzbein zu schwingen.

Das Ensemble WirkWerk besteht aus drei Tiroler*innen und einem Südtiroler, die seit 2019 in verschiedenen kammermusikalischen Konstellationen gemeinsam musizieren. Das Kollektiv aus Musikerinnen und Komponisten legt seinen Fokus auf die Interpretation von Werken des 20. und 21. Jahrhunderts und hat sich zum Ziel gesetzt, Neue Musik unterschiedlichster Art einem größeren Publikum zugänglich zu machen sowie herkömmliche Konzertformate neu zu gestalten. In den vergangenen Jahren konnte das Ensemble durch mehrere Konzerte auf sich aufmerksam machen, beispielsweise beim Osterfestival Tirol, bei einem Portraitkonzert des Tiroler Komponisten Haimo Wissen im Rahmen der Klangspuren Schwaz und als Finalist*innen beim internationalen Wettbewerb für neue Konzertformate HUGO der Montforter Zwischentöne in Feldkirch. Durch die vielschichtigen Tätigkeitsfelder und breit gestreuten Interessensgebiete der Mitglieder kann das Ensemble aus einem großen musikalischen Erfahrungsschatz schöpfen und versucht so, seine Vision zu verwirklichen, verschiedenste Eindrücke und Emotionen zu transportieren und die Konzertbesucher*innen neugierig auf Neues zu machen. Innovative Programmgestaltungen inklusive Uraufführungen, die Erschließung neuartiger Formate und Aufführungsräume, ergänzende Moderationen sowie die Einbindung aller heute zur Verfügung stehenden audiovisuellen Mittel wie (Live-)Elektronik, Video und Licht sorgen für ein gleichermaßen frisches wie zugängliches Konzerterlebnis.

 

Freier Eintritt


Dieses Konzert wird am 05.07.2024 als eine Kooperation der IGNM mit der Konzertreihe Horizonte in Landeck am öffentlichen Stadtplatz aufgeführt.

1 comentario


Dingoal Warlocket
Dingoal Warlocket
03 jul

The incorporation of novel forms geometry dash and performance venues, together with supplementary moderations and the use of all contemporary audiovisual resources, including live electronics, video, and lighting, guarantee a concert experience that is both innovative and easily approachable.

Me gusta
bottom of page